Parodontitis- Behandlung / Laser-Therapie

  • Professionelle Parodontitis-Behandlung ist für langfristig sicheren Halt Ihrer Zähne notwendig.
  • Wir bekämfen die Bakterien damit Ihre Zähne fest verankert bleibe.
  • Wir setzen Lasertherapie entzündungshemmend bei einem breiten Therapiespektrum ein.

Parodontose – Behandlung

Über 40 % aller erwachsenen Menschen leiden unter Parodontitis. Die Zahnfleischentzündung gilt als eine Volkskrankheit. Oft wird diese viel zu spät vom Patienten bemerkt.  Erste Anzeichen können Zahnfleischbluten sein, dies wird oft ignoriert. Dabei können die Folgen einer Parodontose schwerwiegend sein: Durch Bakterienbefall entzündet sich das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat, es kommt zu Schwellungen und Blutungen und später zum Zahnausfall. Bakterien können in den Blutkreislauf gelangen und dann steigt das Patientenrisiko für Herzerkrankungen und Diabetes. Parodontose ist eine chronische Erkrankung, die lebenslang anhält. Wird  sie früh erkannt und konsequent behandeln, gibt es größere Erfolgschancen.

Für eine nachhaltige Parodontose – Behandlung muss der Bakterienbefall in der Mundhöhle bekämpft werden. Jede Behandlungsstrategie wird daher individuell auf den Zahnfleischbefund des Patienten angepasst. Ziel der Therapie ist die gründliche und schonende Reinigung der Zahnoberflächen und der Zahnfleischtaschen, Verlangsamen oder sogar Stoppen des Knochenabbaus und weitere Zahnlockerung. So bleiben die Zähne länger erhalten und können sich häufig festigen.

Konventionelle Strategien der Parodontose – Behandlung konzentrieren sich, zunächst auf die Vorbehandlung durch professionellen  Zahnreinigung, die Entfernung von bakteriellen Nischen:  Karies, insuffiziente Füllungen, Wurzelbehandlungen, Entfernung von zerstörten Zähnen u.a.. Danach erfolgt  die Tiefenreinigung der Zahnfleischtaschen durch den Zahnarzt unter Lokalanästhesie. In manchen Fällen ist es auch sinnvoll, Desinfektions-/Antibiotika-Gele  lokal zu verwenden, um vor allem therapieresistente Bakterien abzutöten.  Wir benutzen in unserer Praxis in Dippoldiswalde als zusätzliche Unterstützung der Behandlung auch die moderne Lasertherapie zu Keimreduktion der Zahnfleischtaschen.

In seltenen Fällen  kann es notwendig sein, Antibiotika oder andere Medikamente zur Beeinflussung des Immunsystems als therapieunterstützende Maßnahme zu verwenden.

Nach der Therapie ist eine perfekte häusliche Mundhygiene entscheidend für den dauerhaften Erfolg. Dabei beraten wir Sie gern! Da es sich bei der Parodontitis um eine chronische Erkrankung handelt, sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Nachreinigungen im Sinne der Professionellen Zahnreinigung mehrfach im Jahr anzuraten.

Die Parodontose steht in engem Zusammenhang mit Allgemeinerkrankung wie Diabetes mellitus oder Herz- und Gefäßerkrankungen, Lungenerkrankungen. Ein dauerhaftes Vorhandensein von bestimmten Keimen kann besagte Erkrankungen auslösen oder verschlimmern. Es gibt Studien, die belegen, dass das Fehlgeburtenrisiko bei schwangeren Patientinnen mit einer Parodontitis deutlich höher ist.

Sprechen Sie uns an in unserer Praxis in Dippoldiswalde – unsere Zahnärzte beraten Sie gerne!